Könnt ihr es riechen?

Ihr lieben, die letztem Tage haben sich angefühlt als sei bereits Sommer. Das tolle ist, dass der Flieder bei uns bereits in voller Pracht blüht. Um mir die nächsten verregneten Tage ein bisschen zu versüßen, habe ich mir daher wie jedes Jahr ein bisschen Flieder ins Haus geholt. Und ins Glas 🙂

Fliederblütensirup hat eine wirklich tolle Farbe, duftet wunderbar blumig und schmeckt prima im Sprudelwasser, im Sekt, in der Bowle, in der Weißweinschorle über das Vanilleeis,…

Ihr braucht für circa 1 Liter:

  • 10 dunkel lilane Fliederdolden (kein Sommerflieder!)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 750 g Zucker
  • 15 g Zitronensäure
  • Ein paar Minzblätter

Zupft die Blüten von den Stielen, verwendet wirklich nur die Blüten nichts grünes darf mehr daran sein. Das ist etwas mühselig, aber es wird sich lohnen 🙂 Die Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und zu den Blüten geben.

Den Zucker mit 1 Liter Wasser köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat und anschließend abkühlen lassen.

Die Zitronensäure unter die lauwarme Mischung rühren und über die Blütenmischung gießen. Zugedeckt 5 Tage ziehen lassen und täglich einmal durchrühren. Abseihen und in sauberen Flaschen fest verschließen.

Glühweinsirup (alkoholfrei)

Schnell die letzten Weihnachtsgeschenke gekocht 🙂

IMG_4764

IMG_4763

IMG_4761

IMG_4762

Glühweinsirup

Zutaten:

  • 2 Bio Orangen
  • 2 Bio Zitronen
  • 1/2 Liter roter Traubensaft
  • 300g brauner Kandiszucker
  • 1 EL ganze Nelken
  • 1 TL Pimentkörner
  • 4-5 Sternanis
  • 3 Zimtstangen
  • 2 EL loser Malventee

Die Orangen und Zitronen mit heißem Wasser waschen und abtrocknen. Von den Früchten mit einem Sparschäler die Schale hauchdünn abschälen ud beiseite legen. Die Früchte auspressen.

Den Zitrussaft, Traubensaft, Kandiszucker, die Gewürze und die Schalen in einen Topf geben. Den Tee in einen Papierfilter füllen, mit Küchengarn zubinden und in die Flüssigkeit legen. Die Mischung erhitzen, einmal kräftig aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen.

Den Teefilter entfernen. Den Sirup nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend durchsieben, damit die Gewürze und Schalen zurückbleiben. Heiß in saubere Flaschen füllen.

Aus dem Sirup lässt sich ganz schnell mit Rotwein ein Glühwein zubereiten. Der Sirup schmeckt aber auch mit heißem Wasser aufgegossen, als Tee. Je nach Geschmack und gewünschter Süße im verhältnis 1:3

Chili con Bulgur und Schokoladen Pudding einmal anders (vegane Rezepte)

Heute mache ich mal mit beim Tierfreitag.

Daher gab es heute ein veganes Chili und einen schokopudding zu essen. Mein Mann hat tapfer ( und wohlgemerkt ungezwungen!) mitgemacht. Uns beiden hat’s geschmeckt.

IMG_4035.JPG

 

 

Für das Chili benötigt ihr:

  • Kidneybohnen
  • Öl
  • Mais
  • Gestückelte Tomaten
  • Petersilie
  • Bulgur
  • Salz & Pfeffer
  • Gemüsebrühe
  • Chilli
  •  1 Zwiebel

Die Zwiebel gebt ihr in das heiße Öl und wartet bis sie glasig sind, dann gebt ihr Bohnen, Mais, klein geschnittene Chili (soviel bis es euch scharf genug ist ;-)) und die Tomaten dazu und lasst das ganze schön einköcheln. Den Bulgur kocht ihr separat in einem Topf mit der Gemüsebrühe auf und gebt ihn anschließend in die eingeköchelte Tomatensoße. Schmeckt das ganze mit Salz und Pfeffer ab und gebt etwas kleingeschnittene Pertersilie darunter!

 

IMG_4054.JPG

Für den Schoko Pudding braucht ihr:

  • 1 Tasse Mandelmilch
  • 3/4 Tasse Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 Avocado

das Zubereiten ist einfach. Gebt alles zusammen in einen Mixer! Mixt bis es schön sämig ist und stellt es in den Kühlschrank. Super einfach, super Lecker, und so schnell gemacht.

Zum Schluss hat es eine leichte Lebkuchennote wie ich finde 😉

Tierfreitag = Tierfrei am Freitag

Seit 3 Jahren lebe ich nun vegetarisch. Fleisch habe ich nie viel gegessen und als die ganzen Skandale aufkamen, vom „Gammelfleisch“ und anderen Fleischsorten, die irgendwo untergemixt wurden, ist mir die Lust daran gänzlich vergangen. Daher findet ihr auf meinem BLog auch ausschließlich vegetarische Rezepte, wenngleich auch mein Mann weiterhin seine Wurst isst. Allerdings sorge ich dafür, dass es vom Hofladen nebenan kommt, damit wir wissen, woher es kommt. Ich halte das für äußerst wichtig. Generell schaue ich immer darauf, dass wir zu all unseren Lebensmitteln einen Bezug haben und bewusst Essen. Auch unsere Eier stammen von meinen eigenen Hühnern. Ich weiß das es Ihnen gut geht und sie den ganzen Tag frei im Garten auf 1000qm glücklich sein dürfen. Den Misthaufen vom Nachbern finden die übrigens wunderbar! Wohlgemerkt, es sind 16 Hühner…

Meinen Mann habe ich mittlerweile soweit überzeugen können, dass nicht mehr jeden Tag Fleisch auf seinem Teller liegen muss. Einmal in der Woche legt er mittlerweile auch einen Fleischfreien Tag ein.

Durch Zufall bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden, und finde die Idee, die dahintersteckt sehr gut.

Die Seite ist eine Sammelstelle für Rezepte die gänzlich ohe tierische Prdukte auskommen. So ganz ohne tierische Ersatzprodukte.

Ich möchte versuchen. jeden Freitag komplett auf tierische Prdukte zu verzichten. Um weiterhin mit Genuss Essen zu können. Das heißt nicht, dass ich anfangen will, komplett darauf zu verzichten. Nur diesen einen Tag in der Woche eben.

Ich bin neugierig auf die Alternativen, die sich hierbei bieten werden.

(Mein Mann möchte übrigens auch mit machen ;-))

Mein erstes Rezept wird Freitag folgen!



Bulgursalat

Nach dem wir heute bei dem wundervollen Wetter einen dreistündigen Spaziergang durch den Wald gemacht haben und zur Schaumburg gewandert sind, gab es abends einen leckeren fixen Salat mit Bulgur und frischem Gemüse.
Alles was ihr braucht sind:

• Bulgur oder Couscous
• Paprika
• lauchzwiebeln
• Avocado
• Feta
• Gemüsebrühe
• Olivenöl, Salz, Pfeffer

Den Bulgur kocht ihr einfach nach Packungsanweisung in der Gemüsebrühe. In der zeit schnippelt ihr Avocado, Lauchzwiebeln, Paprika und Feta klein. Über die Avocado könnt ihr etwas Zitronensaft geben, dann wird sie nicht so schnell braun. Gebt alles in eine Schüssel und anschließend den abgekühlten Bulgur dazu. Einfach mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend schmecken lassen ☺️ in meinen Salat kam noch etwas Feldsalat hinein, der wollte verarbeitet werden.
Die Zubereitung des Salats dauert übrigens circa 15 Minuten, für alle die, die es eilig haben.

Guten Appetit !

IMG_3789.JPG